top of page
DSC06255 (2).JPG

Regina Möller Schülke

Kunst und Kreativität waren schon immer der Motor meines Handelns, aber es ist das Theater, das über  drei Jahrzehnte meine Gunst gewinnt.  

In Gießen geboren und in einer Patchworkfamilie aufgewachsen, absolvierte ich eine Film- und  Theaterschauspielausbildung in Berlin. Es folgten Engagements in Wiesbaden, Hannover, Hof und  Bamberg.  

Ich liebe es, inneres Erleben in künstlerischer Form sichtbar werden zu lassen. Ob als  Theaterschauspielerin, freie Regisseurin im Kinder- und Jugendtheater oder auch mit Farben auf der  Leinwand. 

Während des Engagements am Städtebundtheater Hof kam es 1995 zu einer Zusammenarbeit mit  dem Berliner Künstler Wolf Vogler und der gemeinsamen Teilnahme am Hofer Herbst „Ausstellung  im Plenarsaal“.  

Als ich am ETA Hoffmann Theater Bamberg tätig war, bekam ich 2001 die Möglichkeit einer eigenen Ausstellung im Foyer des Theaters: „Alles nur geschreddert“. Aus dieser Serie befindet sich noch ein  Bild in Privatbesitz.  

Seit 2007 lebe und arbeite ich als Theaterpädagogin und Facherzieherin für Integration wieder in Berlin. Hier habe ich dem Malen mehr Raum gegeben, mein eigenes kleines Atelier und eine Ausbildung zur Kunst- und Gestaltungstherapeutin absolviert. Mit Qualifikation für Sensitivitäts- und Ausdrucksmalerei sowie Multimedialer Kunst und Gestaltungstherapie. Malen ist für mich ein Mittel der Entspannung, der Flucht und des Teilens von  Emotionen. Im Dialog mit den Farben und der Leinwand zu sein, den Moment einzufangen, zu  sprudeln, das ist es, was mich anspornt. Ich male hauptsächlich abstrakt und expressionistisch  geprägt. 

DSC06161 (2).JPG
bottom of page